Pasted Graphic
Krautkrapfen
nach einem Rezept von meiner Freundin Renate aus Ohlstadt

Zutaten für 4 Personen
200 g SAUERKRAUT
1 ZWIEBEL
1 DICKE SCHEIBE FRÜHSTÜCKSSPECK
ÖL ODER SCHWEINEFETT ZUM BACKEN
1 ESSL. MEHL
4 ANGEDRÜCKTE WACHOLDERBEEREN
1 LORBEERBLATT
1 TEEL. KÜMMEL
SALZ, ZUCKER

Für den Nudelteig
200 g ROGGENMEHL0
200 g WEIZENMEHL
3 EIER
EINIGE TROPFEN OLIVENÖL
1 EI ZUM BESTREICHEN


Zubereitung
Zwiebeln und Speck in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen, Zwiebel und Speck darin glasig dünsten. Mehl, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt und Kümmel zugeben, kurz mitrösten und mit kaltem Wasser aufgiessen. Mit einem Schneebesen ständig durchrühren und aufkochen lassen. Sauerkraut einige male durchschneiden und beigeben. Zugedeckt 20 Minuten dünsten. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken, danach abkühlen lassen. Alle Zutaten für den Nudelteig zu einem glatten, festen Teig verarbeiten. Teig etwa 30 Minuten rasten lassen und anschliessend dünn ausrollen. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit einem Ausstecher (Durchmesser 8 cm) Kreise ausstechen. Die Hälfte der Kreise löffelweise mit etwas Sauerkraut belegen. Mit den anderen Teigkreisen belegen, Ränder andrücken und gut verschliessen. Krautkrapfen in heissem Öl oder Schweineschmalz goldgelb backen. Die Krapfen während des Backens immer wieder wenden, damit diese beidseitig eine schöne Farbe bekommen. Krautkrapfen aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Noch heiss mit Sauerkraut oder Kartoffel-Feldsalat servieren.